Carl-Benz-Schule

Die Schule

Unsere Schule

Wir stellen uns vor

Mit mehr als 180 Jahren Erfahrung in Technik und Erziehung bereiten wir
junge Menschen auf das Leben und die Arbeitswelt von morgen vor.

Carl-Benz-Schule

Schulleiter: Hr. Zeimer,  OStD
Stv. Schulleiter: Hr. Kunicke,  StD

Verwaltung

Neckarpromenade 23
68167 Mannheim

Sekretariat:
Tel.: 0621/29314 - 100
Fax: 0621/29314 - 177
E-Mail: carl.benz.schule@mannheim.de

Geschichte

Z
u Beginn des 19.Jahrhunderts gab es in Mannheim erste zaghafte Versuche einer schulischen Ausbildung gewerblicher Lehrlinge. Durch die richtungsweisenden Leitsätze von Geheimrat und Staatsrat Dr. Karl Friedrich Nebenius wurden die gewerbereichen Städte durch die Landesherrliche Verordnung von 1834 aufgefordert, Gewerbeschulen einzurichten. Dies führte im November 1834 zu der Gründungssitzung einer Gewerbeschule in Mannheim. Diese nahm am 16.08.1835 den Unterricht auf freiwilliger Basis auf. Durch den ab 1868 eingerichteten Unterrichtszwang für die meisten Handwerksberufe stieg die Schülerzahl bis zur Jahrhundertwende. 1897/98 hatte das Wanderleben der Gewerbeschule ein Ende. Die Gewerbeschule wurde in N 6, 4 eingerichtet mit Schulwerkstätten auf dem Waldhof. Anlässlich der Feier des 300-jährigen Stadtjubiläums 1907 wurde das neue Gebäude der Gewerbeschule – jetzt Kurfürstenschule – übergeben. In den 20er-Jahren wurden Betriebsfachschulen für Maschinenbau und Elektrotechnik eingeführt.

D
ie Kurfürstenschule wurde 1926 in Gewerbeschule I umbenannt, und gleichzeitig die Gewerbeschule II und III abgetrennt, da die Schülerzahl auf 4000 angewachsen war. 1935 wurde aus der Gewerbeschule I die Carl-Benz-Gewerbeschule, aus der Gewerbeschule II die Werner-von-Siemens-Gewerbeschule und aus der Gewerbeschule III die Nebenius-Gewerbeschule. 1946 erfolgte die Zusammenlegung der drei Gewerbeschulen in C6 unter dem Namen „Vereinigte Gewerbe- und Fachschulen“. 1947 wurde die Schule wieder in Gewerbeschule I umbenannt. In den fünfziger Jahren wurden die Kraftfahrzeug- und die Elektroabteilung erneut abgetrennt. Ende der fünfziger und in den sechziger Jahren folgten die Einrichtung der Tagesfachschule für Maschinenbau, die Mittel- und Oberstufe der Berufsoberschule und des Technischen Gymnasiums. 1971 wurde die Gewerbeschule I wieder zur Carl-Benz-Schule. 1977 wurden die Berufsfachschulen und die Meisterschule eingerichtet. Nach der siebzigjährigen Unterbringung in C6 zog die Carl-Benz-Schule am 12.01.1978 in das neue Gebäude am Neckarufer ein. Seither hat sich an der Schulausstattung vieles verändert.

Impressionen der Carl-Benz-Schule