ÔÇ×Die Helden der CBSÔÇť: Abitur-Feier der Carl-Benz-Schule liefert viele bemerkenswerte Momente

Wunderbarer Ausklang der Schulkarriere trotz pandemiebedingter Hygienema├čnahmen und -Einschr├Ąnkungen

 

Der 27. Juli 2020 wird den Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern der 13. Klassen der Mannheimer Carl-Benz-Schule (CBS) auf ewig in besonderer Erinnerung bleiben. Schlie├člich stand mit der Abitur-Feier der offizielle Abschied von der CBS und auch der gesamten ÔÇ×KarriereÔÇť als Sch├╝ler/-in auf dem Programm. Den verdienten Lohn in Form des Abiturzeugnisses endlich in H├Ąnden halten zu k├Ânnen ist einer der gro├čen Momente im (Sch├╝ler/-innen-)Leben.

Doch die feierliche ├ťbergabe war aus einem weiteren, leider weniger erfreulichen Grund eine ganz spezielle: Die diesj├Ąhrigen Abschlussfeiern standen landesweit, ebenso wie die vergangenen Monate, im Zeichen der Corona-Pandemie, die unser aller Leben so nachhaltig ver├Ąndert hat.

Auch der CBS-Abiturfeier dr├╝ckte Covid19 zun├Ąchst seinen unerfreulichen Stempel auf: Aufgrund der Hygienebestimmungen waren leider keine Familienmitglieder als stolze und strahlende G├Ąste vor Ort zugelassen. Die Sch├╝ler/-innen mussten w├Ąhrend der Feier jederzeit den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand einhalten, ebenso wie die zahlreich erschienenen Lehrkr├Ąfte. Auch das traditionelle CBS-Abitur-Buffet musste dieses Mal aufgrund der Bestimmungen vom (Speise-)Plan gestrichen werden.

Aber den Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern, den Lehrkr├Ąften und der Schulleitung gelang etwas, was unter den gegeben Umst├Ąnden kaum m├Âglich erschien: Sie alle machten den Nachmittag trotz der pandemiebedingten Einschr├Ąnkungen zu einem mitrei├čenden, bewegenden und in jeder Hinsicht w├╝rdevollen Abschied, der gleicherma├čen f├╝r Tr├Ąnen der R├╝hrung und der Freude sorgte.

CBS-Schulleiter Klaus Zeimer er├Âffnete den stimmungsvollen Nachmittag durch eine sehr ber├╝hrende Rede, in der er den Br├╝ckenschlag zwischen angemessener W├╝rdigung der Abiturienten/-innen und feinf├╝hliger Auseinandersetzung mit der aktuellen, weltweiten Pandemiesituation vollzog. Als roter Faden diente hierbei das Motiv der ÔÇ×HeldenÔÇť, mit dem Klaus Zeimer sowohl den vielen Menschen, die in der momentanen Krise beispielsweise in der Pflege oder dem medizinischen Sektor unerm├╝dlich f├╝r die Gesundheit ihrer Mitmenschen k├Ąmpfen, als auch den anwesenden Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern, die trotz der beispiellosen Schwierigkeiten ihre schulischen Ziele erreichen konnten, ein rhetorisches Denkmal setzte.

Im Anschluss wurden einzeln die Zeugnisse an die Sch├╝ler/-innen ├╝berreicht, die ihren Emotionen freien Lauf lie├čen und somit f├╝r absolute ÔÇ×G├Ąnsehaut-Atmosph├ĄreÔÇť sorgten. Auch die anschlie├čende Verleihung der Preise, u.a. an die Jahrgangsbesten (mit einem Notenschnitt von 1,3) oder auch f├╝r herausragende Leistungen in den naturwissenschaftlichen oder den philologischen F├Ąchern, sorgte f├╝r strahlende Gesichter und viele ÔÇ×OoohsÔÇť und ÔÇ×AaahsÔÇť.

Moritz Ballreich stellte in seiner anschlie├čenden Rede die vergangenen Monate aus Sch├╝lersicht dar und sorgte somit f├╝r einen weiteren bewegenden Augenblick an diesem besonderen Nachmittag.

Nachdem sich die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler bei ihren Lehrkr├Ąften f├╝r die tolle Ausbildung und Betreuung bedankt hatten, sorgte eine digitale ÔÇ×Dia-ShowÔÇť mit Fotos und kurzen Video-Clips der Oberstufenfahrt in die Toskana f├╝r zahlreiche Lacher, aber auch f├╝r durchaus melancholische Erinnerungen an eine wundervolle Studienfahrt, die inzwischen leider fast einer anderen Zeit zu entstammen scheint.

Der letzte Programmpunkt stellte zugleich ein Novum dar: Niemals zuvor sangen die Klassenlehrer ihrer Sch├╝lerschaft ein Abschiedslied ÔÇô aber genau dieses Vergn├╝gen wurde den Abiturienten/-innen in diesem Jahr zuteil. Michael Kahmann an der Gitarre und Gunther Wei├č an den Bongos sorgten f├╝r die musikalische Untermalung, w├Ąhrend Jo Bayer den gemeinsam verfassten, humorvollen Text intonierte. Unter dem begeisterten Jubel der Abiturientenschar gaben die Klassenlehrer alles ÔÇô und sorgten im wahrsten Sinne des Wortes f├╝r einen gelungenen Schlussakkord.

Anschlie├čend hatten die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler noch die Gelegenheit, im Freien und unter Ber├╝cksichtigung der Vorgaben, gemeinsame Erinnerungsfotos zu schie├čen. S├Ąmtliche Fotos und Videos der Veranstaltung wurden im Nachgang datenschutzkonform auf die schuleigene Lernplattform geladen, damit die Eltern, wenn schon nicht in persona, so zumindest virtuell doch an der Veranstaltung teilhaben konnten.

Angemerkt sei noch, dass 13 der 43 Abiturienten/-innen dieses Jahrgangs ihren Weg an der CBS in Klasse 8 begonnen hatten, im Rahmen des sechsj├Ąhrigen Technischen Gymnasiums (6TG). Diese Schulart, welche in Mannheim exklusiv an der CBS angeboten wird, garantiert nach Klasse 10 einen Platz in der Oberstufe ÔÇô eine Option, die nahezu von allen Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern des 6TG in Anspruch genommen wird. Die hohe Zahl der ÔÇ×6TGler-innenÔÇť, die j├Ąhrlich ihren Schulweg an der CBS erfolgreich mit dem Abitur abschlie├čen, beweist die passgenaue und optimale Vorbereitung auf die Anforderungen der Oberstufe, welche die Sch├╝ler/-innen des 6TG ab Klasse 8 genie├čen. F├╝r das kommende Schuljahr sind im 6TG f├╝r die Klasse 8 ├╝brigens noch einige Restpl├Ątze verf├╝gbar. Informationen hierzu finden sich auf der Homepage der CBS (www.cbs-mannheim.de) ÔÇô eine Entscheidung f├╝r die CBS ist immer die richtige Wahl auf dem Weg in eine erfolgreiche Zukunft, wie auch die diesj├Ąhrige Abiturfeier eindrucksvoll beweist.

 

Thorsten Kindermann / Otmar Drackert

 

Abi20