„Ein absolutes Trumpf-Ass für Ausbildungsbetriebe“: Die einjährige Berufsfachschule (1BFR)

Die Schulart überzeugt mit sinnvoller Konzeption und vielen Vorteilen für Betriebe und Schüler/-innen</b

 

Jedes Bundesland bietet eine Schulart, die durch ein sehr gewinnbringendes Grundkonzept besticht, aber dennoch etwas unter dem Radar des öffentlichen Bewusstseins fliegt. In Baden-Württemberg ist dies die einjährige Berufsfachschule (1BFR).

Was ist die 1BFR?

Diese Schulart ist eine direkte Abbildung des ersten Ausbildungsjahres der entsprechenden dualen Ausbildungsberufe bzw. Berufsfelder. Die Strukturierung der Bildungspläne nach Lernfeldern greift hierbei das didaktische Prinzip der Hand-lungs¬orientierung auf und begünstigt den Erwerb einer zeitgemäßen beruflichen Handlungskompetenz in einer sich stetig wandelnden (Arbeits-)Welt.

Was bietet die 1BFR?

Die Schülerinnen und Schüler besuchen die 1BFR in Vollzeit. Der Clou des Konzepts ist aber, dass pro Woche ein kompletter Tag für die Praktikumszeit im Betrieb reserviert ist. An diesem Praktikumstag stehen die Schülerinnen und Schüler dem Betrieb uneingeschränkt zur Verfügung. Dieser kann die Jugendlichen also im direkten Arbeitsumfeld kennenlernen und sich somit in Ruhe einen persönlichen Eindruck verschaffen. Dies ist nicht nur für die Schülerinnen und Schüler, sondern gerade auch für die Betriebe von großem Wert, da die Eignung für eine mögliche Ausbildung nicht nur durch die schulischen Anforderungen, sondern auch direkt vor Ort im Betrieb ohne großen Aufwand und ohne Übernahmegarantie in ein Lehrverhältnis getestet werden kann. Bei Bewährung steht einer weiteren Ausbildung ohne Zeitverlust nichts im Wege, denn die einjährige Berufsfachschule ersetzt bei erfolgreichem Abschluss das erste Ausbildungsjahr – ein weiteres nützliches „Feature“ dieser großartigen, aber etwas unterschätzten Schulart.

Einladung an Betriebe, sich die vielen Vorteile der 1BFR zu Nutze zu machen

Für Ausbildungsbetriebe in den Bereichen Metall- und KFZ-Technik ist die Mannheimer Carl-Benz-Schule (CBS) seit vielen Jahren DER verlässliche und kompetente duale Partner. Auch die 1BFR ist im Ausbildungsportfolio der CBS enthalten. Unter anderem bedingt durch die Covid-Pandemie ist die Zahl der Anmeldungen für diese Schulart in den vergangenen zwei Jahren jedoch zurückgegangen. Um eine Fachklasse aufrecht erhalten zu können, fordert das Regierungspräsidium Karlsruhe eine Mindestanzahl von 16 Schülerinnen und Schülern. Im Interesse der KFZ-Betriebe in der Metropolregion Rhein-Neckar, den Schülerinnen und Schülern sowie der CBS ist es von großer Wichtigkeit, diese sinnvolle Schulart auch weiterhin an der CBS anbieten zu können.
Deshalb lädt CBS-Schulleiter Klaus Zeimer die Betriebe dazu ein, sich die vielen Vorteile der 1BFR zu Nutze zu machen: „Die 1BFR ist wirklich ein absolutes Trumpf-Ass für alle Betriebe. Wann hat man schon einmal die Gelegenheit, einen künftigen Azubi vorher ausgiebig persönlich kennenlernen und in Ruhe prüfen zu können, ob er oder sie in den Betrieb hineinpasst? Gleichzeitig haben auch die Schülerinnen und Schüler dadurch die Chance, sich vor Ort in den Betrieben und nicht nur über Zeugnis-Noten für eine Ausbildungsstelle zu empfehlen – eine echte Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Die 1BFR bietet tatsächlich keine Nachteile, dafür aber jede Menge Vorteile für die Betriebe und das ganz ohne Risiko. Deswegen möchten wir Sie dazu einladen, die Vorteile dieser Schulart zu den Ihrigen zu machen. Kontaktieren Sie uns bei Interesse gerne - wir freuen uns, mit Ihnen über diese großartige Schulart ins Gespräch zu kommen.“

Herzliche Grüße aus der Carl-Benz-Schule Mannheim
Klaus Zeimer, Schulleiter
Timo Kunicke, stellv. Schulleiter
Peter Zimmer, Abteilungsleiter KFZ.-Technik